Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher,

das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele.

(Henri Cartier-Bresson)

Hi, ich bin Regina und für mich ist Fotografie dieser besondere Moment, wenn das Motiv mich durch den Sucher anschaut. Ich bin für einen Augenblick mit ihm allein, halte Zwiesprache, horche in mich hinein. Für diesen kurzen Moment steht alles still - dann drücke ich auf den Auslöser! Diesen Augenblick, dieses Gefühl möchte ich erzählen. Erzählen ohne Worte.

 

Oh, ich liebe Worte! Worte, Bücher, Katzen, eine gute Tasse Kaffee, das Geräusch von Regen, den Geruch von nasser Erde und das Meer. Ich liebe Geschichten und alles, was mir welche erzählt. Wenn die Geschichten ohne Worte daherkommen, dann möchte ich sie fotografieren. 

Hast du Lust, dich auf meine Fotografie einzulassen? Dann nimm dir einen ruhigen Moment, schau dich in meinem Portfolio um. Lass dich inspirieren!

 

Suchst du nach einzigartigen Bildern für dein Zuhause oder deine Geschäftsräume? Hast du spannende Ideen, besondere Lieblingsstücke oder eigene Stories, welche du in individuelle Bilder umgesetzt haben möchtest? 

 

Lass uns schauen, ob wir Projekte zusammen realisieren können! Ob wir gemeinsam Geschichten erzählen können!


Und hier geht es zu meinem Portfolio!



Aktuelles

Ausstellung „Küchenstillleben“ ... geht in die Verlängerung!

Meine Ausstellung mit Fotografien aus dem Bereich Stillleben geht unaufhaltsam dem Ende entgegen. Es war eine schöne Zeit und eine tolle und bereichernde Erfahrung. Die Bilder haben soviel Anklang gefunden, dass die Ausstellung nun tatsächlich in die Verlängerung geht! Auch und gerade dafür geht mein herzlicher Dank an Tanja und Andreas, den Betreibern des Hofcafés "Dat gesellige Hus"!

 

Und selbstverständlich sind die Bilder auch zu erwerben! Also falls Sie noch ein passendes Geschenk zu Weihnachten suchen ... die Stillleben sind ein idealer Wandschmuck für jede Küche oder das Esszimmer. Schauen Sie doch einfach mal rein im Café "Dat gesellige Hus"!

 

 

Meine Küchenstillleben mit Motiven von Beeren, Früchten und Gemüse aus dem Bauerngarten werden weiterhin während der Öffnungszeiten des Hofcafés gezeigt und können dort auch erworben werden:

  • Freitags bis Sonntags
  • jeweils von 14 bis 18 Uhr
  • Dat gesellige Hus, Zur Krümme 1, 31632 Schessinghausen
  • Tel. 05027 949477

 

 

 *****

 

 

Die Stillleben-Fotografie hat mich vor gut einem Jahr infiziert. Der Reiz  für mich besteht in der Verbindung von der kreativen Erschaffung kleiner Welten und der anschließenden fotografischen Umsetzung. Meiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und der gestalterische Aspekt tritt in den Vordergrund. Dabei liebe ich es „Dark and Moody“ - ein Fotostil, der durch das Spiel mit wenig Licht und viel Schatten lebt und an den Charme alter Malerei erinnert. 

 

Einen schöneren Rahmen für meine Bilder könnte ich mir nicht vorstellen als das gemütliche und sympathische Café Dat gesellige Hus - nomen est omen! Der Kuchen ist eine Wucht! Dazu eine gute Tasse Kaffee und an den Wänden des alten und sehr stimmungsvollen Fachwerkhauses meine Bilder! 

 

Das Café hat freitags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Die ausgestellten Bilder können dort selbstverständlich auch erworben werden! 

 

 

Dat gesellige Hus

Zur Krümme 1

31632 Schessinghausen

05027 949477

 

 


 Und hier gibt es einen Bericht über die Ausstellung in der Nienburger Tageszeitung Die Harke    ... zum Artikel

Meine Bilder als kalender für das Jahr 2020

Mein Blog

... wenn ich manchmal doch mit Worten erzählen möchte

Blog # 2 Die eigene Ausstellung

 

Eigene Ausstellungen sind etwas ganz Besonderes für eine Künstlerin oder einen Künstler.

Ich bin da keine Ausnahme und möchte einfach mal meine Gedanken dazu in diesem zweiten Blog mit euch teilen. Wie kam es dazu? Und was erwartet einen unterwegs in ein solches Abenteuer?  

Blog # 1 Die renovierte Website

 

In meinem ersten Blog-Artikel geht es um die umgestaltete Website,

die Suche nach dem roten Faden und der Antwort auf die Fragen

"Was treibt mich an?" und "Warum nur?"